1. Startseite
  2. »
  3. Ernährung & Gesundheit
  4. »
  5. Krankheiten & Beschwerden
  6. »
  7. Streptokokken bei Kindern – Ursachen & Behandlung

Streptokokken bei Kindern – Ursachen & Behandlung

Streptokokken bei Kindern – Ursachen & Behandlung

Das Wichtigste in Kürze

Wie erkennt man Streptokokken bei Kindern?

Streptokokken können bei Kindern an Symptomen wie Halsschmerzen, Fieber, geschwollenen Mandeln und Hautveränderungen erkannt werden. Klicke hier und erfahre noch mehr darüber!

Sind Streptokokken bei Kindern gefährlich?

Ja, Streptokokken können bei Kindern gefährlich sein, insbesondere wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden, da sie zu Komplikationen führen können. Lies hier weiter!

Was tun, wenn mein Kind Streptokokken hat?

Wenn Dein Kind an Streptokokken erkrankt ist, solltest Du sofort einen Arzt aufsuchen, der eine Diagnose stellt und eine geeignete Behandlung, in der Regel mit Antibiotika, verschreibt. Hier findest Du noch mehr Infos!

Streptokokken bei Kindern – ein Thema, das Eltern und Betreuer gleichermaßen interessiert und beunruhigt. Diese bakteriellen Infektionen können sich schnell ausbreiten und zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Doch wie lassen sie sich frühzeitig erkennen? Sind sie für Kinder wirklich gefährlich? Und was solltest Du tun, wenn Dein Kind an Streptokokken erkrankt ist?

Erkennung von Streptokokken bei Kindern

Streptokokken können hartnäckig sein, aber das Immunsystem von Kindern hat quasi superheldenhafte Fähigkeiten.

Als Elternteil oder Erziehungsberechtigter möchte man natürlich immer sicher sein, dass es dem Kind gut geht. Streptokokkeninfektionen können bei Kindern auftreten und sollten frühzeitig erkannt und behandelt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

In diesem Abschnitt möchten wir Dir helfen, die Anzeichen einer Streptokokkeninfektion bei Kindern zu erkennen, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und einige interessante Fakten über Streptokokken zu erfahren.

Was sind Streptokokken?

Streptokokken sind Bakterien, die zur Familie der Streptococcaceae gehören. Der Name Streptokokken leitet sich von ihrem charakteristischen Aussehen ab, das unter dem Mikroskop einer Kette von Kugeln ähnelt. Es gibt verschiedene Arten von Streptokokken, von denen einige harmlos sind, während andere schwere Krankheiten verursachen können.

Arten von Streptokokken-Infektionen

Streptokokken können verschiedene Teile des Körpers befallen und unterschiedliche Symptome hervorrufen. Die häufigsten Arten von Streptokokkeninfektionen bei Kindern sind:

Streptokokken-Rachenentzündung: Diese Infektion betrifft den Rachen und die Mandeln. Sie kann Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber, Kopfschmerzen und geschwollene Lymphknoten verursachen.

Hautinfektionen durch Streptokokken: Hautinfektionen wie Impetigo (Borkenflechte) können durch Streptokokken verursacht werden. Dabei bilden sich auf der Haut kleine rote Bläschen oder Geschwüre, die später verkrusten.

Streptokokken-Pneumonie: Eine durch Streptokokken verursachte Lungenentzündung kann bei Kindern auftreten, ist aber seltener als bei Erwachsenen. Lungenentzündungen können schnell zu einem ernsthaften Gesundheitsrisiko werden, weshalb man sie nicht auf die leicht Schulter nehmen sollte.

Streptokokken-Infektionen des Rachens oder der Haut nach einer Viruserkrankung: In einigen Fällen kann eine Streptokokken-Infektion auf eine bereits geschwächte Schleimhaut oder Haut nach einer Viruserkrankung folgen und zu weiteren Komplikationen führen.

Anzeichen und Symptome einer Streptokokkeninfektion bei Kindern

  1. Halsschmerzen und Schluckbeschwerden: Kinder mit einer Streptokokken-Rachenentzündung haben oft starke Halsschmerzen und empfinden das Schlucken als schmerzhaft.
  2. Fieber: Ein plötzlicher und hoher Fieberanstieg kann auf eine Streptokokken-Infektion hinweisen.
  3. Gerötete, geschwollene Mandeln und Rachen: Mandeln und Rachen können gerötet und geschwollen sein, manchmal mit weißen oder gelblichen Flecken oder Pusteln.
  4. Kopf- und Bauchschmerzen: Kinder können auch über Kopf- und Bauchschmerzen klagen.
  5. Hautveränderungen: Hautinfektionen können zu kleinen roten Bläschen oder Geschwüren führen, die später verkrusten.
  6. Geschwollene Lymphknoten: Am Hals können geschwollene Lymphknoten auftreten, die sich weich anfühlen.

Vorsichtsmaßnahmen und Arztbesuch

Wenn Du den Verdacht hast, dass Dein Kind eine Streptokokkeninfektion haben könnte, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann durch eine körperliche Untersuchung und/oder einen Rachenabstrich feststellen, ob es sich um eine Streptokokken-Infektion handelt.

Bei einer bestätigten Streptokokken-Infektion wird in der Regel ein Antibiotikum verschrieben, um die Bakterien zu bekämpfen und Komplikationen zu vermeiden. Es ist wichtig, das verschriebene Antibiotikum vollständig einzunehmen, auch wenn sich das Kind besser fühlt, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig bekämpft wird.

Hinweis: Gute Handhygiene ist wichtig, um die Ausbreitung von Streptokokken zu verhindern. Achte darauf, dass Dein Kind sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife wäscht. Hab auch ein Auge darauf, dass Dein Kind keine persönlichen Gegenstände wie Handtücher oder Gläser mit anderen teilt, um eine Übertragung zu vermeiden.

Sind Streptokokken für Kinder gefährlich?

Streptokokken sind nicht immer gefährlich – einige Arten sind harmlos und leben in unserem Mund und Rachen.

Du möchtest sicher sein, dass Dein Kind vor möglichen Gesundheitsrisiken geschützt ist. Streptokokkeninfektionen können bei Kindern auftreten und in manchen Fällen gefährlich sein.

In diesem Abschnitt werfen wir einen genaueren Blick auf die Gefährlichkeit von Streptokokken bei Kindern, besprechen die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und entdecken einige interessante historische Fakten über Streptokokken.

Die Gefährlichkeit von Streptokokken für Kinder

Streptokokken können eine Reihe von Krankheiten verursachen, von leichten Infektionen bis hin zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Einige der gefährlicheren Komplikationen, die bei einer Streptokokkeninfektion auftreten können, sind:

Rheumatisches Fieber: Rheumatisches Fieber ist eine seltene, aber ernste Komplikation einer unbehandelten Streptokokken-Rachenentzündung. Es kann das Herz, die Gelenke, die Haut und das zentrale Nervensystem befallen.

Post-Streptokokken-Glomerulonephritis: Diese Komplikation kann auftreten, wenn Streptokokken-Bakterien die Nieren angreifen und eine Entzündung verursachen. Dies kann zu Nierenversagen führen und sollte frühzeitig behandelt werden.

Blutvergiftung: In seltenen Fällen kann eine Streptokokken-Infektion zu einer Blutvergiftung (Sepsis) führen, einer lebensbedrohlichen Entzündungsreaktion im gesamten Körper.

Toxisches Schocksyndrom (TSS): Obwohl sehr selten, kann TSS durch bestimmte Streptokokken-Stämme verursacht werden. Es handelt sich um eine potenziell lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige medizinische Behandlung erfordert.

Hinweis: Weitere Anzeichen einer Streptokokkeninfektion können außerdem Atemnot oder schnelles, flaches Atmen, Verwirrtheit und Schwindel oder starke Müdigkeit und Abgeschlagenheit sein. Wenn Du derlei Symptome an Deinem Kind bemerkst, solltest Du sofort einen Arzt aufsuchen.

Was tun, wenn Dein Kind eine Streptokokken-Infektion hat?

Gegen das legendäre von Alexander Fleming entdeckte Penicillin haben Streptokokken keine Chance!

Es kann beängstigend sein, wenn Du den Verdacht hast, dass Dein Kind an einer Streptokokkeninfektion leidet. In diesem Abschnitt werden wir Dir einen detaillierten Leitfaden geben, was Du tun solltest, wenn Dein Kind an Streptokokken erkrankt ist.

Aber vorher noch ein Tipp, um eine solche Erkrankung vielleicht direkt zu vermeiden: Unterstütze Dein Kind beim Aufbau eines starken Immunsystems durch eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung.

Erste Schritte

Wenn Du den Verdacht hast, dass Dein Kind an einer Streptokokkeninfektion leidet, solltest Du sofort einen Arzt aufsuchen, um eine Diagnose stellen zu lassen. Der Arzt wird wahrscheinlich einen Rachenabstrich machen, um das Vorhandensein von Streptokokken-Bakterien zu bestätigen oder auszuschließen.

Streptokokken-Behandlung bei Kindern

Wenn Dein Kind positiv auf Streptokokken getestet wurde, wird der Arzt in der Regel eine Antibiotikatherapie verschreiben, um die Infektion zu bekämpfen. Es ist wichtig, dass Dein Kind das verschriebene Antibiotikum genau nach Anweisung des Arztes einnimmt.

Die verschriebene Antibiotika-Therapie sollte auch dann beendet werden, wenn es Deinem Kind bereits besser geht, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig ausgeheilt ist.

Die Symptome lindern

Streptokokken können unangenehme Symptome wie Halsschmerzen, Fieber und Kopfschmerzen verursachen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Du Deinem Kind Linderung verschaffen kannst:

  • Schmerzlinderung: Gib Deinem Kind geeignete Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen, um Hals- und Kopfschmerzen zu lindern. Achte dabei auf eine altersgerechte Dosierung.
  • Halsschmerzen lindern: Gurgeln mit warmem Salzwasser hilft bei Halsschmerzen. Lass Dein Kind mehrmals täglich ein Glas lauwarmes Wasser mit einem Teelöffel Salz mischen und damit den Mund spülen.
  • Flüssigkeitszufuhr: Achte darauf, dass Dein Kind ausreichend trinkt, um den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten und Schluckbeschwerden vorzubeugen.
AngebotBestseller Nr. 1
Gurgellösung-ratiopharm, 200 ml
Gurgellösung-ratiopharm, 200 ml
PZN-04829758; 200 ml Lösung; apothekenpflichtig
10,62 EUR −36% 6,84 EUR

Zusätzliche Information: Streptokokken wurden erstmals 1874 von dem deutschen Arzt Theodor Billroth identifiziert. Im Laufe der Geschichte waren Streptokokken für viele Ausbrüche schwerer Krankheiten verantwortlich, darunter die Spanische Grippe von 1918, an der Millionen von Menschen starben.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Streptokokkeninfektionen können bei Kindern auftreten und sind durch Symptome wie Halsschmerzen, Fieber, geschwollene Mandeln und Hautveränderungen gekennzeichnet. In manchen Fällen kann die Infektion gefährlich werden und zu Komplikationen wie rheumatischem Fieber oder Post-Streptokokken-Glomerulonephritis führen.

Wenn Du den Verdacht hast, dass Dein Kind Streptokokken hat, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Die Infektion kann mit Antibiotika behandelt werden und zusätzliche Maßnahmen wie Schmerzlinderung und Flüssigkeitszufuhr können helfen, die Symptome zu lindern.

Quellen