1. Startseite
  2. »
  3. Ernährung & Gesundheit
  4. »
  5. Krankheiten & Beschwerden
  6. »
  7. Streptokokken bei Kindern: Was Du dazu wissen musst

Streptokokken bei Kindern: Was Du dazu wissen musst

streptokokken kinder 4

Streptokokken bei Kindern: Was Du dazu wissen musst

Das Wichtigste in Kürze

Welche Symptome haben Kinder mit Streptokokken?

Zu den häufigsten Symptomen bei Kinder mit einer Streptokokkeninfektion zählen Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber, Ausschlag und Ohrenschmerzen. Mehr dazu hier…

Wie werden Streptokokken bei Kindern diagnostiziert?

Streptokokken bei Kindern werden meist durch einen Rachenabstrich beim Kinderarzt diagnostiziert. Dieser leitet dann Behandlungsmaßnahmen ein.

Wie werden Streptokokken bei Kindern behandelt?

In der Regel verschreibt der Kinderarzt einem Kind mit Streptokokken ein Antibiotikum. Mehr zur Behandlung liest Du hier…

Streptokokken sind Bakterien, die verschiedene Krankheiten verursachen können. Bei Kindern sind Streptokokken vor allem für Hals- und Rachenentzündungen, Scharlach und Mittelohrentzündungen verantwortlich.

Wie erkennt man eine Streptokokkeninfektion bei Kindern? Wie wird sie behandelt? Und wie kann man vorbeugen? Antworten auf diese Fragen und weitere nützliche Informationen findest Du hier.

Warum sind Streptokokken bei Kindern gefährlich?

Streptokokken sind nicht nur unangenehm, sie können auch gefährlich sein. Werden sie nicht rechtzeitig behandelt, können sie sich im Körper ausbreiten und schwere Folgeerkrankungen verursachen.

Zu diesen Folgeerkrankungen gehören:

  • Rheumatisches Fieber: Entzündung von Herz, Gelenken, Haut oder Nervensystem, die bleibende Schäden verursachen kann.
  • Nierenentzündung: Ein entzündliches Nierenleiden, das zu Bluthochdruck, Blut im Urin oder Nierenversagen führen kann.
  • Abszesse: Eitrige Bakterienansammlungen in Organen oder Geweben, die operativ entfernt werden müssen.
  • Sepsis: Eine lebensbedrohliche Blutvergiftung, die zum Versagen von Organen führen kann.

Um diese Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, Streptokokkeninfektionen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Die Symptome von Streptokokken bei Kindern

Je nach Art der Erkrankung kann sich eine Streptokokkeninfektion bei Kindern unterschiedlich äußern. Zu den häufigsten Symptomen zählen jedoch:

  • Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Rötung und Schwellung des Rachens: Diese Anzeichen deuten auf eine Schleimhautentzündung im Hals- und Rachenraum hin, verursacht durch Streptokokken der Gruppe A. Diese Form der Infektion wird auch Streptokokken-Angina oder Mandelentzündung genannt.
  • Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen: Diese Symptome begleiten häufig eine Streptokokken-Angina und zeigen, dass der Körper gegen die Bakterien ankämpft. Das Fieber kann auf bis zu 40 Grad Celsius ansteigen und über mehrere Tage hinweg anhalten.
  • Geschwollene und schmerzende Lymphknoten am Hals: Die Lymphknoten gehören zum Immunsystem und schwellen an, wenn sie mit Krankheitserregern in Kontakt kommen. Bei einer Streptokokken-Angina können sie druckempfindlich oder schmerzhaft sein.
  • Ausschlag, der sich von der Leistengegend über den ganzen Körper ausbreiten kann: Dieser Ausschlag ist typisch für Scharlach, eine Krankheit, die bei Kindern auftritt und durch Streptokokken der Gruppe A verursacht wird. Der Ausschlag besteht aus kleinen roten Flecken, die sich rau anfühlen und jucken können. Der Ausschlag beginnt meist in der Leistengegend oder unter den Achseln. Er breitet sich dann über den ganzen Körper aus. Auch das Gesicht kann betroffen sein, wobei der Mund meist ausgespart bleibt.
  • Ohrenschmerzen, Hörstörungen, Fieber: Diese Symptome können Anzeichen einer Mittelohrentzündung sein, die ebenfalls durch Streptokokken der Gruppe A verursacht wird. Dabei entzündet sich das Mittelohr, das hinter dem Trommelfell liegt. Dies kann zu Schmerzen, Druckgefühl, Hörminderung oder Fieber führen.

Wenn ein Kind eines oder mehrere dieser Symptome aufweist, sollte es zum Arzt gebracht werden, damit eine genaue Diagnose gestellt und eine geeignete Behandlung eingeleitet werden kann.

Achtung: Da eine Streptokokkeninfektion bei Kindern zu schweren Komplikationen führen kann, sollte sie nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Wie kann man einer Streptokokken-Infektion bei Kindern vorbeugen?

Eine Streptokokken-Infektion bei Kindern lässt sich nicht immer vermeiden, denn die Bakterien sind sehr ansteckend und werden durch Tröpfcheninfektion übertragen. Das bedeutet, dass sie beim Husten, Niesen oder Sprechen von einer Person zur nächsten gelangen können.

Bei dem Verdacht auf eine Streptokokkeninfektion sollte das Kind immer zum Arzt gehen.

Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die das Risiko einer Ansteckung verringern können:

  • Hygiene: Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Desinfektionsmittel ist eine einfache und wirksame Methode, um Keime abzuwehren. Die Verbreitung von Bakterien kann auch durch Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch verhindert werden.
  • Abstand: Wenn möglich, sollte man den Kontakt zu Personen vermeiden, die an einer Streptokokken-Infektion leiden oder Symptome zeigen. Das gilt besonders für Kinder, die im Kindergarten oder in der Schule mit vielen anderen Kindern zusammen sind. Auch das gemeinsame Benutzen von Geschirr, Besteck, Gläsern oder Spielzeug sollte vermieden werden.
  • Impfung: Gegen einige Arten von Streptokokken gibt es Impfungen, die einen Schutz vor einer Infektion bieten können. Dazu gehören die Impfung gegen Pneumokokken (Schutz vor Lungenentzündung, Hirnhautentzündung und Blutvergiftung) und die Impfung gegen Meningokokken (Schutz vor Hirnhautentzündung und Blutvergiftung). Diese Impfungen werden im Rahmen des Impfkalenders für Kinder empfohlen.

Für die richtige Hygiene zuhause ist dieses Desinfektionsmittel empfehlenswert:

Bestseller Nr. 1
5x 100ml Flasche Sterillium Hygiene Händedesinfektion Desinfektionsmittel, Unparfümiert
5x 100ml Flasche Sterillium Hygiene Händedesinfektion Desinfektionsmittel, Unparfümiert
Brand: Bode Chemie / mediAID; 5x 100ml Flasche Sterillium Hygiene Händedesinfektion Desinfektionsmittel, Unparfümiert
8,99 EUR

Was tun, wenn das Kind eine Streptokokken-Infektion hat?

Wenn das Kind eine Streptokokkeninfektion hat, sollte man nicht in Panik geraten, sondern einige Schritte befolgen, um die Krankheit zu behandeln und eine Ansteckung anderer zu vermeiden. Im Folgenden erklären wir Dir die einzelnen Schritte genauer.

Zum Arzt gehen

Wenn das Kind Symptome einer Streptokokken-Infektion zeigt, solltest Du einen Arzt aufsuchen, der eine Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben kann. Das Kind sollte den Kindergarten oder die Schule erst wieder besuchen, wenn es mindestens 24 Stunden lang mit Antibiotika behandelt wurde und fieberfrei ist.

Medikamente

Das Kind sollte die vom Arzt verschriebenen Antibiotika regelmäßig und bis zum Ende der Behandlung einnehmen, um einen Rückfall oder eine Resistenzbildung zu vermeiden. Zusätzlich können bei Bedarf fiebersenkende oder schmerzlindernde Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen gegeben werden.

Achtung: Diese sollten jedoch nicht ohne ärztliche Rücksprache über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Pflege

Das Kind sollte viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen und den Rachen zu befeuchten. Geeignet sind Wasser, Tee oder verdünnte Fruchtsäfte. Auch weiche oder flüssige Nahrung wie Suppen, Brei oder Joghurt kann dem Kind gut tun. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass das Kind ausreichend schläft und sich ausruht.

Hausmittel

Es gibt einige Hausmittel, die die Symptome einer Streptokokkeninfektion bei Kindern lindern können. Dazu gehören

  • Gurgeln mit Salzwasser: Eine Lösung aus einem Teelöffel Salz und einem Glas warmem Wasser kann den Hals beruhigen und Bakterien abtöten. Das Kind sollte mehrmals täglich damit gurgeln und anschließend ausspucken.
  • Honig: Honig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Er kann den Hals schmieren und den Hustenreiz lindern. Das Kind sollte einen Teelöffel Honig pur oder in einem Glas warmen Wasser oder Tee auflösen und trinken. Achtung: Honig ist für Kinder unter einem Jahr nicht geeignet, da er Botulismuserreger enthalten kann.
  • Quarkwickel: Quark wirkt kühlend und abschwellend und kann bei Halsschmerzen oder geschwollenen Lymphknoten helfen. Zu diesem Zweck wird der Quark auf ein Tuch gestrichen und um den Hals bzw. um die betroffene Stelle gewickelt. Es ist ratsam, den Wickel alle zwei Stunden zu wechseln.
Gegen Halsschmerzen, die bei Kindern von Streptokokken verursacht werden, helfen auch Hausmittel.

Streptokokken bei Kindern ernst nehmen und richtig handeln

Streptokokken sind bei Kindern häufige Erreger von Infektionskrankheiten. Sie können verschiedene Beschwerden wie Halsschmerzen, Fieber oder Hautausschlag verursachen. Wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, können sie auch zu schweren Komplikationen wie rheumatischem Fieber oder Nierenentzündung führen.

Um das zu verhindern, solltest Du eine Streptokokken-Infektion bei Kindern frühzeitig erkennen und vom Arzt behandeln lassen. Außerdem kannst Du durch Hygiene, Abstand, Impfungen und Stärkung des Immunsystems das Risiko einer Ansteckung verringern.

Quellen